Folgen Sie diesem Link unter keinen Umständen! Sie werden andernfalls von dieser Seite verbannt. Dies ist eine Sicherheitsmaßnahme.
Prof. Dr. Johannes Kabatek PDF Drucken E-Mail
Beteiligte - Universität Zürich

Prof. Dr. Johannes Kabatek
Romanisches Seminar
der Universität Zürich

Raum: ZUG G 64
Zürichbergstrasse 8
CH - 8032 Zürich

Schweiz  
Tel.: +41 / (0)44 / 634 36 10

Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Zur Person

Seit September 2013 arbeitet Johannes Kabatek an der Universität Zürich.

Johannes Kabatek war 2004-2014 Lehrstuhlinhaber für Romanische Sprachwissenschaft an der Universität Tübingen und leitete dort ein DFG-Projekt zu romanischen Diskurstraditionen am SFB 441 Linguistische Datenstrukturen, war u.a. verantwortlich für das Eugenio Coseriu-Archiv und das Zentrum für galicische Studien.

Forschungsschwerpunkte

Historische Sprachwissenschaft
Diskurstraditionen
Textlinguistik
Sprachkontakt und Sprachwandel
Minderheitensprachen
Sprachen der Iberischen Halbinsel
Recht und Sprache
Nominaldetermination
Narrative Diaspora in der deutsch-türkischen Literatur und im deutsch-türkischen Film.
Eine andere deutsche Literatur- und Kulturgeschichte

Ausgewählte Veröffentlichungen

Die Sprecher als Linguisten. Interferenz- und Sprachwandelphänomene dargestellt am Galicischen der Gegenwart, Tübingen: Niemeyer 1996.

Die Bolognesische Renaissance und der Ausbau romanischer Sprachen. Juristische Diskurstraditionen und Sprachentwicklung in Südfrankreich und Spanien im 12. und 13. Jahrhundert, Tübingen: Niemeyer (Beihefte zur Zeitschrift für Romanische Philologie 321), 2005.

Lengua medieval y tradiciones discursivas en la Península Ibérica: descripción gramatical - pragmática histórica - metodología, hrsg. v. Daniel Jacob u. J.K., Frankfurt/Main-Madrid: Vervuert/Iberoamericana 2001 (Lingüística Iberoamericana, 12).

Las lenguas de España. Política lingüística, sociología del lenguaje e ideología desde la Transición hasta la actualidad, hrsg. v. Mónica Castillo Lluch u. J.K., Frankfurt am Main/Madrid: Vervuert/Iberoamericana 2006.

Don Juan Manuel – Der Graf Lucanor. Deutsche Fassung von Joseph Freiherr von Eichendorff, in: Sämtliche Werke von Joseph von Eichendorff. Historisch-Kritische Ausgabe, Bd. XV,1, Einleitung und Kommentar von J.K., Tübingen: Niemeyer, 2003

“Gibt es einen Grammatikalisierungszyklus des Artikels in der Romania?”, Romanistisches Jahrbuch 53 (2002) [2003], S. 56-80.

“Oralität, Prozeß und Struktur”, Linguistik-Online 13/1, 2003, http://www.linguistik-online.de/13_01/kabatek.html

“Tradiciones discursivas y cambio lingüístico “, in: Lexis 29/2 (2005) (Lima), 151-177.

„El “engaño” de la traducción y la construcción de las lenguas románicas medievales: algunos aspectos lingüísticos y semióticos”, Cahiers d'Études hispaniques médiévales 29, 2006, 469-482.

„’... se former en République sous la domination d’une même langue’ - La pensée linguistique française du XVIIIème siècle et les langues en Amérique latine“, in: Walter Bruno Berg / Lisa Block de Behar (Hrsg.): France – Amérique Latine : Croisements de lettres et de voies, Paris: L’Harmattan 2007, 191-211.

Links:

http://www.kabatek.de/

Zuletzt aktualisiert am Freitag, 17. April 2015
 
Zum Seitenanfang