Folgen Sie diesem Link unter keinen Umständen! Sie werden andernfalls von dieser Seite verbannt. Dies ist eine Sicherheitsmaßnahme.
Dr. Renata Makarska PDF Drucken E-Mail
Beteiligte - Universität Tübingen

(Assistentin für slavische Literatur- und Kulturwissenschaft)
Universität Tübingen
Slavisches Seminar
Wilhelmstr. 50
Zi. 536
72074 Tübingen
Telefon 0049-(0)7071-29-78 494
Fax 0049-(0)7071-29-59 24

Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Zur Person

Geb. 1971 in Oława bei Wrocław, Polen
1990-1995 Studium der Polnischen Philologie an der Universität Wrocław (sowie LMU München - Slavistik, Neuere deutsche Literatur)
1995-1996 Doktorandin / Lehrtätigkeit an der Universität Wrocław (Instytut Filologii Polskiej)
1996-1998 Tutorin der Robert Bosch Stiftung für polnische Sprache und Landeskunde an der Friedrich-Schiller-Universität Jena
1998-2003 Lektorin für polnische Sprache am Institut für Slawistik der Friedrich-Schiller-Universität Jena
seit 10/2004 Lektorin für polnische Sprache an der Eberhard-Karls-Universität Tübingen (derzeit beurlaubt)
2007 Promotion Edle Wilde, alte Philosophen und Helden aus Stein. Konzeptualisierungen der Hucul'ščyna in der mitteleuropäischen Literatur des 20. Jahrhunderts bei Prof. Dr. Ulrich Steltner (FSU Jena)
2008-2009 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Excellenzcluster Kulturelle Grundlagen von Integration, Universität Konstanz, Projekt "Grenzerzählungen in transnationalen Räumen (Ostgalizien, 19./20.Jh.)"
seit 04/2009 wissenschaftliche Assistentin für slavische Literatur- und Kulturwissenschaft (Lehrstuhl Prof. Dr. Schamma Schahadat) am Slavischen Seminar der Universität Tübingen im Rahmen des Margarete von Wrangell-Habilitationsprogramms

Forschungsschwerpunkte

Polnische und ukrainische Literatur des 20. und 21. Jahrhunderts
Literatur und Topographie
Mitteleuropadiskurs
Literatur und Exil
Reiseliteratur
Übersetzungstheorie

Projekte

2010

Ringvorlesung "Banalität des Rassismus". Europa nach 1989 (zusammen mit Gesine Drews-Sylla)
Deutsch-polnische Konferenz: Polnische Literatur außerhalb Polens – die Emigranten der 1980er Jahre / Polska literatura emigracyjna lat 80. XX wieku. Das Pogramm der Konferenz online.

seit 2009

Textabdrücke. Literarisches Übersetzen (zusammen mit Prof. Dr. Schamma Schahadat und Claudia Dathe)

SS 2010

Ringvorlesung Literarisches Übersetzen: Texte, Autoren, Räume, Medien

2007-2009

Grenzerzählungen in transnationalen Räumen Projekt im EXC 16 an der Universität Konstanz

Workshop (gemeinsam mit Alexander Kratochvil, Katharina Schwitin und Annette Werberger) 'Kulturgrenzen im transnationalen Kontext: Bosnien-Herzegowina, Westukraine' im Rahmen des EXC 16 „Kulturelle Grundlagen von Integration“ (26.-28.11. 2009) in Konstanz
Programm

seit 2008

Nach dem Exil. Literaturen Ostmitteleuropas in Zeiten kultureller Migration (Habilitationsprojekt)

Frühere Projekte

2006

8. Treffen des Jungen Forums Literaturwissenschaft in Tübingen / Organisation (zusammen mit Miranda Jakiša)

Ringvorlesung im Sommersemester 2006 (gemeinsam mit Dr. Annette Werberger und Prof. Dr. Stefan Schreiner): Von Luftmenschen, Mameloshn und hebräischen Salons. Die jüdische Literatur in Ostmitteleuropa

2005-2007

Forschungsprojekt (gemeinsam mit Dr. Annette Werberger): Text und Raum - Topographie und Narrative Mitteleuropas (am Beispiel der Westukraine)

Ausgewählte Veröffentlichungen

MONOGRAPHIE

2010

Der Raum und seine Texte. Konzeptualisierungen der Hucul'ščyna in der mitteleuropäischen Literatur des 20. Jahrhunderts, Frankfurt a. M. et al.: Peter Lang Verlag.

HERAUSGEBERSCHAFT

2013

Polnische Literatur in Bewegung.Herausgegeben von Daniel Henseler und Renata Makarska, Bielefeld: transcript 2013.
Kulturgrenzen in postimperialen Räumen. Herausgegeben von Alexander Kratochvil, Renata Makarska, Katharina Schwitin und Annette Werberger. S. 165-186
Neue alte Rassismen. Differenz und Exklusion in Europa nach 1989 (zusammen mit Gesine Drews-Sylla), Bielefeld: transcript (in Vorbereitung).
Poetyka migracji (zusammen mit Przemysław Czapliński), Warszawa: Elipsa (erscheint 2013).
Polnische Literatur in Bewegung. Die Exilwelle der 1980er Jahre (zusammen mit Daniel Henseler), Bielefeld: transcript (erscheint im Frühjahr 2013).
Zwischentexte. Literarisches Übersetzen in Theorie und Praxis (zusammen mit Claudia Dathe und Schamma Schahadat), Berlin: Frank & Timme.
Kulturgrenzen in postimperialen Räumen. Bosnien und Westukraine als transkulturelle Regionen (zusammen mit Alexander Kratochvil, Katharina Schwitin und Annette Werberger), Bielefeld: transcript.

2004

Die Ukraine, Polen und Europa. Identitäten an der neuen EU-Ostgrenze. Hg. von Renata Makarska und Basil Kerski. Osnabrück: fibre.

AUFSÄTZE

2013

Między Büscherem a Stasiukiem. Podróże w sąsiedztwo. In: Teatr-literatura-media. Polsko-niemiecki transfer kulturowy po 1989 r. Hg. Małgorzata Leyko, Artur Pełka, Kraków (zum Druck angenommen).
Topografia (e)migracji lat 80. XX wieku. Granice i obozy dla migrantów. In: Poetyka migracji. Hg. Przemysław Czapliński, Renata Makarska, Warszawa: Elipsa (zum Druck angenommen).
Zakrzyczeć koniec emigracji. O prozie Bronisława Świderskiego. In: Po zaborach, po wojnie, po PRL. Polski dyskurs postzależnościowy dawniej i dziś. Hg. Hanna Gosk, Ewa Kraskowska, Kraków: Universitas (zum Druck angenommen).
Topographie der Emigration. Grenzen und Durchgangslager. In: Polnische Literatur in Bewegung. Die Exilwelle der 1980er Jahre. Hg. Daniel Henseler, Renata Makarska, Bielefeld: transcript, S. 133-149 (im Druck).
Mehrsprachigkeit oder Mischsprachigkeit. Ostgalizische Literatur Anfang des 20. Jahrhunderts. In: Kulturgrenzen in postimperialen Räumen. Bosnien und Westukraine als transkulturelle Regionen. Hg. Alexander Kratochvil, Renata Makarska, Katharina Schwitin, Annette Werberger, Bielefeld, S. 141-163.
Sprachwechsel als Übersetzung. Polnische migrierte Literatur und die literarische Mehrsprachigkeit. In: Zwischentexte. Literarisches Übersetzen in Theorie und Praxis. Hg. Claudia Dathe, Renata Makarska, Schamma Schahadat, Berlin, S. 235-253.
Polsko-czeskie pogranicza kulturowe po 1989 roku. In: Nowy regionalizm w badaniach literackich. Hg. Małgorzata Mikołajczak, Elżbieta Rybicka, Kraków: Universitas, S. 239-256 (im Druck).

2012

Kakanien der neuen Generation. Zentraleuropa zwischen Transkulturalität und Differenz. In: Kulturen in Bewegung. Beiträge zur Theorie und Praxis der Transkulturalität. Hg. Dorothee Kimmich, Schamma Schahadat, Bielefeld, S. 235-260.
„Uwięzieni w Europie...” Pogranicza i sąsiedztwa polsko-niemieckie w wybranych niemieckich filmach dokumentalnych po 1990 roku. In: Polska i Niemcy: filmowe granice i sąsiedztwa. Hg. Konrad Klejsa, Schamma Schahadat, Wrocław, S. 297-313.

Das Leben in der Asymmetrie. Bronisława Wajs und Mariella Mehr. In: Integration und Explosion. Perspektiven auf die Kultursemiotik Jurij Lotmans. Hg. Susi K. Frank, Cornelia Ruhe, Alexander Schmitz, Bielefeld, S. 307-322.

2011

Rodzinna Europa po Miłoszu albo „Melanż krwi” dzisiaj. In: Po Miłoszu. Hg. Marian Bielecki, Wojciech Browarny, Joanna Orska. Kraków, S. 148-163.
Jezioro Bodeńskie – sielanka, azyl i granica. O związkach geografii i literatury. In: Rocznik Komparatystyczny 2, S. 9-26.

2010

Die ethnographische Narration als mitteleuropäische Erzählweise (zusammen mit Annette Werberger). In: Geopoetiken. Geographische Entwürfe in den Literaturen mittel- und osteuropäischen Literaturen. Hg. Magdalena Marszalek, Sylvia Sasse. Berlin, S. 93-114

2009

Zwischen dem privaten und dem staatlichen Menschen. Die Mechanisierung des Menschen und der Exzess der Freiheit in Józef Wittlins und Andrzej Bobkowskis Kriegsnarrationen. In: Zwischen Apokalypse und Alltag. Kriegsnarrative des 20. und 21. Jahrhnderts. Hg. Natalia Borissova, Susi K. Frank, Andreas Kraft. Bielefeld, S. 115-132.
Grenzen der Sprachen – Grenzen der Kulturen? Sprachgrenzen und sprachliche Grenzgänger in der Literatur Ostgaliziens. In: Konzeptualisierung und Status kleiner Kulturen. Hg. Christian Prunitsch. München-Berlin, S. 293-307.

2008

Banalisten, Realisten, Archivisten, Parodisten. Die junge polnische Literatur und Kunst. In: Alltag. Sonderheft der Zeitschrift Plurale. Hg. Mirjam Goller, Guido Heldt, Jörg Silbermann, Schamma Schahadat. Berlin, S. 137-151.

2004

Vorwort (zusammen mit Basil Kerski), in: Die Ukraine, Polen und Europa. Europäische Identität an der neuen EU-Ostgrenze. Hg. Renata Makarska, Basil Kerski, Osnabrück, S. 7-13.
Mit huculski w twórczości Gregora von Rezzoriego, in: Porównania 2004/1, S. 65-73.

2002

Na peryferiach Europy, czyli o karierze Huculszczyzny w literaturze austriackiej, in: Płaj 25, S. 45-62.

2001

Tante Emma Laden, czyli zadania lektoratu, in: Postscriptum 2001/ 3-4, S. 75-79.

1998

Die deutsch-polnischen Schulprojekte in Brandenburg. Neue Erscheinung nach 1990?, Zeitschrift für internationale Schulbuchforschung 1998/ 1, S. 81-94.

Links

http://www.slavistik.uni-tuebingen.de/mitarbeitende/renata-makarska.html

http://www.exc16.de/cms/makarska.html

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, 07. April 2013
 
Zum Seitenanfang