Folgen Sie diesem Link unter keinen Umständen! Sie werden andernfalls von dieser Seite verbannt. Dies ist eine Sicherheitsmaßnahme.
Prof. Dr. Albrecht Koschorke PDF Drucken E-Mail
Beteiligte - Universität Konstanz

Universität Konstanz
Fachbereich Literaturwissenschaft
78457 Konstanz
Sekretariat:
Fon: +49(0)7531-88-2457

Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Zur Person

Geboren 1958.
Studium der Germanistik, Philosophie und Ethnologie in München und Paris.
Seit 2001 Professor für Deutsche Literatur und Allgemeine Literaturwissenschaft in Konstanz.
2000-2006 Leiter des Projekts "Poetologie der Körperschaften" am Zentrum für Literaturforschung/Berlin.
2003 Leibnizpreis. Mit den Mitteln des Leibnizpreises wurde die Forschungsstelle "Kulturtheorie und Theorie des politischen Imaginären" eingerichtet.
Sprecher des Graduiertenkollegs "Das Reale in der Kultur der Moderne"

Forschungsschwerpunkte

Deutsche Literaturgeschichte des 17. bis 20. Jahrhunderts, Anthropologie, Medien- und Kulturtheorie; Politische Theorie.

Veröffentlichungen

Wahrheit und Erfindung. Grundzüge einer allgemeinen Erzähltheorie. FFM 2012.

Hg. zusammen mit Konstantin Kaminskij, Despoten dichten. Sprachkunst und Gewalt. Konstanz 2011.

Der fiktive Staat. Konstruktionen des politischen Körpers in der Geschichte Europas. Frankfurt/M.: Fischer Taschenbuch Wissenschaft, erscheint 2007 [Mitverfasser; gemeinsame Publikation des Forschungsprojekts ‚Poetologie der Körperschaften' am Zentrum für Literaturforschung, Berlin]

Staaten und ihre Feinde. Ein Versuch über das Imaginäre der Politik. In: Jörg Huber (Hg.), Einbildungen. Interventionen 14. Zürich u.a.: Edition Voldemeer 2005. S. 93-115

Vor der Gesellschaft. Das Anfangsproblem der Anthropologie. In: Bernhard Kleeberg u.a. (Hg.), Urmensch und Wissenschaften. Eine Bestandsaufnahme. Darmstadt 2005. S. 245-258

Götterzeichen und Gründungsverbrechen. Die zwei Anfänge des Staates. In: Neue Rundschau, Heft 1/2004: Facetten des Heiligen, S. 40-55

Codes und Narrative. Überlegungen zur Poetik der funktionalen Differenzierung. In: Walter Erhart (Hg.), Grenzen der Germanistik. Rephilologisierung oder Erweiterung? DFG-Symposion 2003. Stuttgart 2004. S. 174-185

Hg. zusammen mit Uwe Hebekus u.a., Das Politische. Figurenlehre des sozialen Körpers nach der Romantik. München: Fink 2003

Brüderbund und Bann. Das Drama der politischen Inklusion in Schillers ‚Tell'. In: Uwe Hebekus / Ethel Matala / Albrecht Koschorke (Hg.), Das Politische. Figurenlehre des sozialen Körpers nach der Romantik. München: Fink 2003. S. 106-122

System. Die Ästhetik und das Anfangsproblem. In: Robert Stockhammer (Hg.), Grenzwerte des Ästhetischen. Frankfurt/M. 2002. S. 146-163

Des Kaisers neue Kleider. Über das Imaginäre politischer Herrschaft. Texte, Bilder, Lektüren. Frankfurt/M.: Fischer Taschenbuch Wissenschaft 2002 [Mitverfasser; gemeinsame Publikation des Forschungsprojekts 'Poetologie der Körperschaften' am Zentrum für Literaturforschung, Berlin]

Hg. zusammen mit Cornelia Vismann, Widerstände der Systemtheorie. Kulturtheoretische Überlegungen zum Werk Niklas Luhmanns, Berlin 1999

Ähnlichkeit. Ein kulturtheoretisches Paradigma. Zusammen mit Anil Bhatti, Dorothee Kimmich, Rudolf Schlögl, Jürgen Wertheimer: Ähnlichkeit. Ein kulturtheoretisches Paradigma. In: Internationales Archiv für Sozialgeschichte der deutschen Literatur IASL 36, 1 (2011), S. 233-247. Abstract

Links

http://www.exc16.de/cms/koschorke.html

Zuletzt aktualisiert am Samstag, 03. November 2012
 
Zum Seitenanfang