Folgen Sie diesem Link unter keinen Umständen! Sie werden andernfalls von dieser Seite verbannt. Dies ist eine Sicherheitsmaßnahme.
Seitenblicke - 4. Tübinger Übersetzerwoche PDF Drucken E-Mail
Veranstaltungen - Tagungen

Die 4. Tübinger Übersetzerwoche, die unter dem Motto Seitenblicke an verschiedenen Tübinger Orten stattfinden wird, widmet sich fünf Tage lang dem literarischen Übersetzen.

Die Übersetzerwoche ist vielgestaltig: In unterschiedlichsten Formaten wie einer Ausstellung, einer offenen Werkstatt, Cafélesungen und Diskussionen präsentieren Übersetzerinnen, Übersetzer, Autorinnen, Literaturwissenschaftler und Journalisten den Blick von verschiedenen und auf verschiedene Seiten fremder Literatur.

Die Übersetzerwoche bietet in diesem Jahr zwei besondere Höhepunkte:

Am 10. Mai diskutieren die Autorin Felicitas Hoppe und der Literaturwissenschaftler Jürgen Wertheimer über Imperien und ihre Imaginationen, wenn sie John Steinbecks Russische Reise und Das eingeschossige Amerika von Jewgeni Ilf und Ilja Petrow vorstellen, die im vergangenen Jahr beide zum ersten Mal in deutscher Übersetzung erschienen sind. Die Veranstaltung spannt einen aufschlussreichen Bogen von den Beobachtungen der Autoren aus den 1930er und 1940er Jahren bis hinein in das Jahr 2012, in dem sowohl Russland als auch die USA einen neuen Präsidenten wählen. Den zweiten Höhepunkt bildet die Lesung Buchstaben flammen auf den Fassaden am 13. Mai im Hölderlinturm, in der Hans Grössel, Übersetzer des letztjährigen Literaturnobelpreisträgers, Rainer G. Schmidt und Wolfgang Schlüter die Poesie von Tomas Tranströmer, Herman Melville und William Wordsworth präsentieren. Das ausführliche Programm mit Orts- und Zeitangaben finden Sie hier.

Die Mitwirkenden der 4. Tübinger Übersetzerwoche finden Sie hier.

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, 18. April 2012
 
Zum Seitenanfang