Folgen Sie diesem Link unter keinen Umständen! Sie werden andernfalls von dieser Seite verbannt. Dies ist eine Sicherheitsmaßnahme.
Die Verwandlung des Fremden PDF Drucken E-Mail
Veranstaltungen - Workshops


Übersetzungswürfel – Sechs Seiten europäischer Literatur und Übersetzung

Festival moderner europäischer Literatur und Übersetzung

Vom 6. bis 10. Mai 2015 findet in Tübingen ein Werkstatttreffen des TransStar Europa und dem Übersetzungswürfel statt, zu welchem Übersetzerinnen und Übersetzer aus fünf verschiedenen europäischen Ländern zusammenkommen und im Rahmen eines Workshops an ihren Übersetzungen arbeiten. Zusätzlich finden öffentliche Veranstaltungen statt.

Der Flyer zur Veranstaltung.

Die drei Autoren Juri Andruchowytsch (Iwano-Frankiwsk), Lubomír Martinek (Paris/Prag) und Sudabeh Mohafez (Stuttgart), die in der Auftaktveranstaltung am 6. Mai auftreten, haben sehr unterschiedliche Erfahrungen mit der Wahrnehmung ihrer Literatur und ihrer kulturellen Kontexte im europäischen Raum gemacht, die von Ablehnung, Ignoranz und Missverständnis bis zu Integration und Begeisterung reichen. All diese Facetten werden unter dem Titel Getauschtes: Zwischen Paris, Stuttgart und Iwano-Frankiwsk diskutiert und miteinander in Beziehung gesetzt.

 

 

Humoristisch und karikierend wird die Auseinandersetzung mit dem Übersetzen am 8. Mai in der Performance Gescheitertes: Alles, was beim Übersetzen schiefgeht. Das junge Leipziger Improtheater Aktion und Drama gestaltet mit dem Publikum eine Performance zu Kuriosem und Misslingendem, rund um Personen und Aktivitäten beim Übersetzen.

Das Projekt Übersetzungswürfel – Sechs Seiten europäischer Literatur und Übersetzung ist eng verbunden mit dem EU-Projekt TransStar Europa, in dem seit 2013 50 young professionals aus acht europäischen Ländern im literarischen Übersetzen und internationalen Kulturmanagement geschult werden. 20 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus dem EU-Projekt TransStar Europa sind während des Übersetzungswürfels in Tübingen zu Gast und nehmen an einer Übersetzerwerkstatt teil. Am 9. Mai stellen sie in der Veranstaltung Die Kunst der literarischen Übersetzung Ergebnisse ihrer künstlerischen und übersetzerischen Arbeit vor.

Zum Abschluss des Tübinger Übersetzungswürfels stehen am 10. Mai die Lyrik und ihre Übersetzung im Mittelpunkt. Die drei renommierten Autorinnen und Übersetzerinnen Elke Erb, Uljana Wolf und Ilma Rakusa präsentieren poetische Räume, zeigen Verflechtungen und sprechen über Schreiben und Übersetzen.

 

Das Projekt ÜbersetzungswürfelSechs Seiten europäischer Literatur und Übersetzung zeigt die europäische Literatur und ihre Übersetzung im Spannungsfeld von künstlerischem Arbeiten, dauerhafter Mobilität und der Auseinandersetzung um europäische Werte und Identitäten.

Das Tübinger Festival gehört zu einer sechsteiligen Veranstaltungsreihe, die 2014 und 2015 das literarische Übersetzen an sechs europäischen Orten analytisch, künstlerisch und interaktiv in Szene setzt. Neben Tübingen gastiert das Projekt in Krakau, Stuttgart, Ljubljana, Prag und Berlin.

Die Projekte Übersetzungswürfel und TransStar Europa werden vom Slavischen Seminar der Universität Tübingen, die als koordinierende Institution auftritt. Weitere Projektpartner sind die Karls-Universität Prag, die Universität Łódź, die Universität Zagreb, die Universität Ljubljana, die Schewtschenko-Universität Kiew, das Literaturhaus Stuttgart, das Goethe-Institut Kiew, das Collegium Bohemicum in Ustí nad Labem sowie die Villa Decius in Krakau. Durch die Zusammenarbeit von Universitäten und Kulturinstitutionen fließen umfassende wissenschaftliche, methodische und praktische Kompetenzen in die Arbeit ein.

 

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, 22. April 2015
 
Zum Seitenanfang